Seite wählen

Multimediale Auseinandersetzung zum Thema Kulturelle Identität und Integration von Flüchtlingen.

“Identität entsteht dadurch, dass sich die anderen von uns ein Bild machen.” Zitat: André Vladimir Heiz, Identitäten und Differenzen, Grundlagen der Gestaltung, Band 4, Verlag Niggli 2012

Im Sommersemester 2017 setzten sich Studierende im Studiengang Kommunikationsdesign in den Modulen Grundlagen der Gestaltung, Visuelle Kommunikation, betreut von Prof. Michaela Köhler und Digitale Medien, betreut von Prof. Christiane Nowottny im 2. Semester mit dem Thema der kulturellen Identität sowie der Integration von Flüchtlingen auseinander. Ziel war es, das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln mit unterschiedlichen Akteuren multimedial zu untersuchen und gestaltend zu beleuchten.

Zum Auftakt des Studienprojekts “In den Augen des Anderen” trafen sich die Studierenden in einem 2-tägigen Workshop mit jungen Flüchtlingen im Gemeindezentrum der Katholischen Gemeinde St. Maria in Neustadt-Hohenacker. Nach dem ersten Kennenlernen und einem gemeinsamen Abendessen arbeiteten die Studierenden und die jungen Geflüchteten am Folgetag gemeinsam und in Gruppen mit unterschiedlichen multimedialen Gestaltungstechniken am Portrait des Gegenübers, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erfahren und darzustellen. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Entwickeln und Zustandekommen von Identitäten. Die Ergebisse des Workshops in Text und Bild bildeten die Grundlage für eine weitere gestalterische Auseinandersetzung in Form von Serigrafien, die die Studierenden in der  Siebdruckwerkstatt der Kunstschule Unteres Remstal herstellten. Die Ergebnisse der beiden Workshops mündeten in einer Werkschau mit Serigrafien, einer Videoinstallation und Performance in der Kirche St. Maria in Neustadt-Hohenacker.

Um nachhaltig das Erlebte zu reflektieren und weiterzuentwickeln wurde das Thema als Seminararbeit in den Modulen Grundlagen der Gestaltung, Visuelle Kommunikation und Digitale Medien weiter bearbeitet. Die Studierenden vertieften den Kontakt zu den Geflüchteten in Neustadt und zu anderen Flüchtlingen und erweiterten ihre umfangreichen Recherchen für weitere Inhalte und Aussagen. Aus den erarbeiteten Inhalten entwickelten sie Zines, Infografiken, Stop Motion Filme sowie eine Homepage (http://part-two.hfk-designlab.de/)

Das Projekt entstand in Kooperation der Privaten Hochschule für Kommunikation und Gestaltung mit der Katholischen Kirchengemeinde St. Maria Neustadt Hohenacker, der Katholischen Erwachsenenbildung Unteres Remstal e.V., der Kunstschule Unteres Remstal sowie der freundlichen Unterstützung der Stadt Waiblingen und der Kreissparkasse Waiblingen.

Projektinitiatoren: Angelika Scheffknecht, Prof. Michaela Köhler

Betreut von: Prof. Michaela Köhler, Prof. Christiane Nowottny, Prof. Fred Arnold, Private Hochschule für Kommunikation und Gestaltung

Kooperationspartner: Angelika Scheffknecht und Dorothee Firus, Katholische Kirchengemeinde St. Maria, Neustadt-Hohenacker  Lizika Deufel, Katholische Erwachsenenbildung Rems-Murr e.V. Christine Lutz, Kunstschule Unteres Remstal